Schlankheitsinstitut in der Schweiz

Wir sind Ihr Schlankheitsinstitut in der Schweiz. An uns wenden sich Damen und Herren aus Dübendorf, Kloten, Oerlikon und Opfikon, die endlich überflüssiges Körperfett loswerden, sich aber nicht dem schweren invasiven Eingriff einer Fettabsaugung unterziehen möchten. Dieser ist auch nicht immer nötig. Wir behandeln die überflüssigen Pfunde unserer Klientinnen und Klienten aus Schwamendingen, Seebach und Wallisellen in unserem Schlankheitsinstitut sehr schonend mit Kälte.

Führendes Schlankheitsinstitut für Kryolipolyse

In Schwamendingen, Seebach und Wallisellen sind wir das führende Schlankheitsinstitut für das Kryolipolyseverfahren. Daher vertrauen uns auch Damen und Herren aus Dübendorf, Kloten, Oerlikon und Opfikon. Mithilfe von Kryolipolyse lässt sich Fettgewebe durch Lipolyse reduzieren. Dies ist der Abbau von Fettzellen. Die kontrollierte Behandlung ist nicht invasiv, es wird also nichts geschnitten. Narben sind demzufolge auch nicht zu befürchten. Auch bleibt das umliegende Gewebe des behandelten Areals unversehrt. Die Erfahrungen in unserem Schlankheitsinstitut für Dübendorf, Kloten, Oerlikon und Opfikon zeigen, dass spätestens nach drei Monaten und oft schon eher Fett sichtbar und auf natürliche Weise reduziert wurde. Dies bestätigen auch unsere Klientinnen und Klienten aus Schwamendingen, Seebach und Wallisellen. Die Fettreduktion kann 30 % betragen.

Wie führen wir in unserem Schlankheitsinstitut die Kryolipolyse durch?

Wir halten unser Versprechen: Unsere Klientinnen und Klienten aus Dübendorf, Kloten, Oerlikon und Opfikon müssen sich keiner Operation unterziehen, werden also auch nicht in Narkose versetzt und haben keine (bzw. höchstens zu vernachlässigende) Nebenwirkungen mit unserer Kryolipolyse für Schwamendingen, Seebach und Wallisellen zu befürchten. Reduzieren Sie Ihre hartnäckigen Fettpolster kostengünstig und relativ komfortabel, gehen Sie entspannt im nächsten Sommer an den Strand. Durch die Kältebehandlung sterben die Fettzellen ab. Die Kühlung erfolgt auf 4 °C, darauf reagieren die Fettzellen mit der Apoptose (Zelltod). Wir führen die Behandlung mit einem relativ kleinen Applikator durch, den wir mit der Hand über die betreffenden Hautstellen führen. Diese definieren und kennzeichnen wir vorab. Die Apoptose basiert darauf, dass die kontrollierte Kühlung dem Fettgewebe unserer Klientinnen und Klienten aus Dübendorf, Kloten, Oerlikon und Opfikon die Energie entzieht. Diese benötigen sie zum Überleben. Wenn sie durch einen Kälteschock zu viel davon auf einmal abgeben müssen, sterben sie ab, wie Personen aus Schwamendingen, Seebach und Wallisellen bestätigen, denen wir in unserem Schlankheitsinstitut Schweiz helfen konnten.

Wie gewährleisten wir im Schlankheitsinstitut die Sicherheit des umliegenden Gewebes?

Dass das umliegende Gewebe von der Apoptose durch Kälte nicht betroffen ist, hat zwei Ursachen:

  • #1: Die Kältebehandlung wirkt generell nur gegen Fettzellen, nicht aber gegen Muskeln, Sehnen oder Nerven.
  • #2: Wir behandeln die Hautareale unserer Klientinnen aus Dübendorf, Kloten, Oerlikon und Opfikon ebenso wie die der Klienten aus Schwamendingen, Seebach und Wallisellen in unserem Schlankheitsinstitut sehr gezielt. Der Applikator kühlt nur einen exakt definierten Bereich – dort, wo Sie die Fettpolster endlich loswerden wollen.

Sensible Sensoren im Handstück überwachen stetig die Haut des Areals, um eine sichere und stabile Anwendung zu garantieren. Die gesamte Behandlung im Schlankheitsinstitut dauert rund 50 Minuten und befreit Sie endlich vom lästigen überschüssigen Körperfett.

Hintergrund zur Kryolipolyse in unserem Schlankheitsinstitut

Das Verfahren der Kryolipolyse, dass wir in unserem Schlankheitsinstitut für Klientinnen und Klienten aus Dübendorf, Kloten, Oerlikon, Opfikon, Schwamendingen, Seebach und Wallisellen anwenden, ist schon länger bekannt und basiert auf gut erforschten wissenschaftlichen Grundlagen. Das Wort Kryolipolyse leitet sich vom griechischen κρύος (kryos) für Eis oder Kälte und den Worten λίπος (lipos) für fett sowie λύσις (lysis) für Auflösung ab. Es bedeutet, dass durch Kälte Fett aufgelöst wird. Nachdem verschiedene Ärzte und Kosmetikerinnen gemeinsam über etliche Jahre das Verfahren entwickelt und verfeinert hatte, wurde es unter anderem in den USA 2010 auch für die medizinische Fettreduktion zugelassen. Es hilft also selbst stark adipösen Patientinnen und Patienten. Im kosmetischen Bereich eignet es sich für verschiedensten Körperpartien, an denen sich zu viel Fett bilden kann:

  • Bauch
  • Oberschenkel und Gesäß (Reiterhosen)
  • Hüfte
  • Oberarme
  • oberer Rumpf und Nacken
  • weitere Bereiche

Wir beraten Sie im Vorfeld, was unser Schlankheitsinstitut für Dübendorf, Kloten, Oerlikon, Opfikon, Schwamendingen, Seebach und Wallisellen konkret für Sie tun kann.

Team, Schlankheitsinstitut